© 2018 Rechtsanwalt Max L. Simon

  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
  • Google+ Social Icon

Direktionsrecht

 

Unter Direktionsrecht oder auch Weisungsrecht versteht man das Recht des Arbeitgebers, die im Arbeitsvertrag lediglich generalisiert beschriebenen Pflichten einseitig zu konkretisieren und auszugestalten. Neben dem Arbeitsvertrag selbst, einem Tarifvertrag oder einer Betriebsvereinbarung findet sich die Rechtsgrundlage eines Direktionsrechtes des Arbeitgebers in § 106 der Gewerbeordnung (GewO).

 

Zweck und Inhalt des Direktionsrechts

Zweck des Direktionsrechtes ist vor allem die Flexibilität des Arbeitgebers. Durch sein Direktionsrecht ist er in der Lage, seine Arbeitnehmer entsprechend den betrieblichen Erfordernissen einzusetzen. Im Rahmen seines Weisungsrechts kann der Arbeitgeber grundsätzlich Ort, Zeit oder Inhalt der Arbeitsleistung im Betrieb nach billigem Ermessen bestimmen.

 

Auch Verhalten und Ordnung der Arbeitnehmer unterfallen dem Direktionsrecht. Bewegt sich der Arbeitgeber dabei in den zulässigen Grenzen ist ein Einverständnis des betroffenen Arbeitnehmers nicht erforderlich.

 

Grenzen des Direktionsrechts

Allerdings sind dem Arbeitgeber auch Grenzen gesetzt. Gemäß § 106 GewO hat er sein Ermessen im Rahmen des Direktionsrechtes „billig“ auszuüben und die Interessen des Arbeitnehmers hinreichend berücksichtigen.

Folgen der Nichtbeachtung einer zulässigen Weisung innerhalb des Direktionsrechts

Befolgt der Arbeitnehmer zulässige Weisungen des Arbeitgebers im Rahmen des ihm zustehenden Direktionsrechts nicht, kann dies – nach vorheriger Abmahnung – eine verhaltensbedingte Kündigung rechtfertigen.

Folgen der Nichtbeachtung einer unzulässigen Weisung

Eine unzulässige Weisung darf der Arbeitnehmer verweigern. Will der Arbeitgeber diese Weisungen durchsetzen, muss er eine Änderungskündigung aussprechen.

Leistungen im Überblick:

  • Überprüfung, ob die Maßnahme vom Direktionsrecht umfasst ist oder, ob stattdessen richtigerweise eine Änderungskündigung hätte erklärt werden müssen.

  • Beratung betreffend des korrekten Verhaltens, Gespräch mit dem Arbeitgeber.

Lexikon: Arbeitsrecht

» Abfindung

» Abmahnung

» Änderungskündigung

» Arbeitszeugnis

» Aufhebungsvertrag

» Außerordentliche Kündigung

» Betriebsbedingte Kündigung

» Direktionsrecht

» Druckkündigung

» Freistellung

» Kündigung

» Kündigung im Mutterschutz

» Kündigungsfrist

» Kündigungsschutz für Arbeitnehmer

» Kündigungsschutz in der Elternzeit

» Kündigungsschutzklage

» Mobbing, Bossing & Straining

» Ordentliche Kündigung

» Personenbedingte Kündigung

» Sperrzeit

» Verdachtskündigung

» Verhaltensbedingte Kündigung

Die auf dieser Seite enthaltenen Texte und Tipps dienen lediglich der Information. Sie können keine Rechtsberatung ersetzen, da hierfür immer eine Prüfung des Einzelfalles und aller Detailfragen notwendig ist. Die bereitgestellten Informationen können und sollen keine anwaltliche Beratung ersetzen. Für die bereitgestellten Inhalte wird keine Haftung übernommen.