© 2018 Rechtsanwalt Max L. Simon

  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
  • Google+ Social Icon

Beendigung der Krankentagegeldversicherung wegen Eintritts von Berufsunfähigkeit

Vielen Versicherungsnehmern ist nicht bekannt, dass der Eintritt von Berufsunfähigkeit zum (rückwirkenden) Ende der Krankentagegeldversicherung führt. 

So lauten zum Beispiel die Musterbedingungen 2009 für die Krankentagegeldversicherung (MB/KT 2009) wie folgt:

§ 15 Sonstige Beendigungsgründe

 

(1)

Das Versicherungsverhältnis endet hinsichtlich der betroffenen versicherten Personen

 

a)

bei Wegfall einer im Tarif bestimmten Voraussetzung für die Versicherungsfähigkeit zum Ende des Monats, in dem die Voraussetzung weggefallen ist. Besteht jedoch zu diesem Zeitpunkt in einem bereits eingetretenen Versicherungsfall Arbeitsunfähigkeit, so endet das Versicherungsverhältnis nicht vor dem Zeitpunkt, bis zu dem der Versicherer seine im Tarif aufgeführten Leistungen für diese Arbeitsunfähigkeit zu erbringen hat, spätestens aber drei Monate nach Wegfall der Voraussetzung;

 

b)

mit Eintritt der Berufsunfähigkeit. Berufsunfähigkeit liegt vor, wenn die versicherte Person nach medizinischem Befund im bisher ausgeübten Beruf auf nicht absehbare Zeit mehr als 50 % erwerbsunfähig ist. Besteht jedoch zu diesem Zeitpunkt in einem bereits eingetretenen Versicherungsfall Arbeitsunfähigkeit, so endet das Versicherungsverhältnis nicht vor dem Zeitpunkt, bis zu dem der Versicherer seine im Tarif aufgeführten Leistungen für diese Arbeitsunfähigkeit zu erbringen hat, spätestens aber drei Monate nach Eintritt der Berufsunfähigkeit;

Gleichlautende oder ähnlich lautende Klauseln finden sich üblicherweise in den Bedingungen der Krankentagegeldversicherer. 

Was hat dies für Konsequenzen?

Viele Menschen unterhalten neben einer Krankentagegeldversicherung auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Tritt der Versicherungsfall ein, werden meist Leistungen aus beiden Versicherungen beantragt. In der Regel dauert die Leistungsprüfung in der Berufsunfähigkeitsversicherung sehr viel länger als in der Krankentagegeldversicherung. Als Folge bezieht ein Versicherungsnehmer in der Regel bereits seit längerer Zeit Krankentagegeld, während die Leistungsprüfung in der Berufsunfähigkeitsversicherung noch andauert. Erhält der Versicherungsnehmer dann Leistungen aus seiner Berufsunfähigkeitsversicherung, endet die Krankentagegeldversicherung rückwirkend. Dies kann dazu führen, dass er zwar ab dem Eintritt der Berufsunfähigkeit Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung erhält, gleichzeitig aber erhaltenes Krankentagegeld zurückzahlen muss. Hier können sich erhebliche Rückforderungen des Krankentagegeldversicherers ergeben. 

Gerne berate ich Sie eingehend, wenn Ihr Krankentagegeldversicherer gezahltes Krankentagegeld zurückverlangt. 

Lexikon: Versicherungsrecht

» Berufsunfähigkeitsversicherung

» Unfallversicherung

» Widerruf Lebens- & Rentenversicherung

» Vorvertragliche Anzeigepflicht

» Krankentagegeld vs. Berufsunfähigkeit

Die auf dieser Seite enthaltenen Texte und Tipps dienen lediglich der Information. Sie können keine Rechtsberatung ersetzen, da hierfür immer eine Prüfung des Einzelfalles und aller Detailfragen notwendig ist. Die bereitgestellten Informationen können und sollen keine anwaltliche Beratung ersetzen. Für die bereitgestellten Inhalte wird keine Haftung übernommen.