© 2018 Rechtsanwalt Max L. Simon

  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
  • Google+ Social Icon

Mobbing, Bossing & Straining

 

Mobbing ist weder ein Rechtsbegriff noch eine Anspruchsgrundlage. Der Begriff ist der Verhaltensforschung entlehnt. In der juristischen Praxis wird unter Mobbing gemeinhin das systematische Anfeinden, Schikanieren oder Diskriminieren von Arbeitnehmern untereinander oder durch Vorgesetzte verstanden. Mobbing durch Vorgesetzte wird auch als Bossing bezeichnet. 

Eine relativ neue Form des Mobbings ist das sogenannte Straining (aus dem Englischen: „ziehen“, „belasten“). Darunter versteht man das bewusste, vorsätzliche Herbeiführen einer Belastungssituation, unter der das Opfer psychisch und/oder physisch erkrankt und unter dem aufgebauten Druck schließlich zusammenbricht.

 

Auswirkungen und Folgen

 

Liegt Mobbing im juristischen Sinne vor, begründet dies weitreichende Ansprüche des betroffenen Arbeitnehmers. Physische und psychische Erkrankungen sind häufig die Folge. Arbeitgeber unterschätzen oft, welche negativen Folgen Mobbing für den Betrieb haben kann. Betroffene Arbeitnehmer können. Der Nachweis von Mobbing ist mitunter nicht leicht. Die bloße Behauptung einer Mobbingsituation reicht nicht aus. Darlegungs- und Beweislast liegen im Zweifel beim Arbeitnehmer. Er hat zu beweisen, dass alle Merkmale des Mobbings vorliegen. Insbesondere die Systematik eines Anfeindens, Schikanierens oder Diskriminierens.

 

Verhaltenstipps bei Mobbing, Bossing & Straining:

  1. Beweissicherung! Mit Kollegen sprechen, E-Mails sichern, alle Verstöße dokumentieren („Mobbingtagebuch“).

  2. Gegebenenfalls den Betriebsrat einbinden.

  3. Das Gespräch suchen!

  4. Kontakt zu Beratungsstellen/Anwalt aufnehmen.

 

Leistungen im Überblick:

  • Prüfung, ob in Ihrem Fall ein „echtes“ Mobbing nachweisbar vorliegt.

  • Gespräche mit Ihrem Arbeitgeber zur Verbesserung der Situation.

  • Mobbingprävention für Arbeitgeber.

  • Klageverfahren zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Lexikon: Arbeitsrecht

» Abfindung

» Abmahnung

» Änderungskündigung

» Arbeitszeugnis

» Aufhebungsvertrag

» Außerordentliche Kündigung

» Betriebsbedingte Kündigung

» Direktionsrecht

» Druckkündigung

» Freistellung

» Kündigung

» Kündigung im Mutterschutz

» Kündigungsfrist

» Kündigungsschutz für Arbeitnehmer

» Kündigungsschutz in der Elternzeit

» Kündigungsschutzklage

» Mobbing, Bossing & Straining

» Ordentliche Kündigung

» Personenbedingte Kündigung

» Sperrzeit

» Verdachtskündigung

» Verhaltensbedingte Kündigung

Die auf dieser Seite enthaltenen Texte und Tipps dienen lediglich der Information. Sie können keine Rechtsberatung ersetzen, da hierfür immer eine Prüfung des Einzelfalles und aller Detailfragen notwendig ist. Die bereitgestellten Informationen können und sollen keine anwaltliche Beratung ersetzen. Für die bereitgestellten Inhalte wird keine Haftung übernommen.