© 2018 Rechtsanwalt Max L. Simon

  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
  • Google+ Social Icon

Ordentliche Kündigung

 

Die ordentliche (fristgemäße) Kündigung stellt den häufigsten Fall einer Kündigung dar. Im Wege einer ordentlichen Kündigung soll das Arbeitsverhältnis nach Ablauf der gesetzlichen oder vertraglichen Kündigungsfrist beendet werden.

Will der Arbeitnehmer ordentlich kündigen, ist er von gesetzlichen und tariflichen Beschränkungen frei. Dagegen ist die Möglichkeit des Arbeitgebers, das Arbeitsverhältnis fristgerecht zu kündigen, oft eingeschränkt. Sofern der allgemeine Kündigungsschutz nach KSchG Anwendung findet, ist eine arbeitgeberseitige fristgemäße Kündigung nur wirksam, wenn sie sozial gerechtfertigt ist. Hinzu kommt, dass einzelne Gruppen von Arbeitnehmern - wie etwa Schwerbehinderte, Schwangere und Mütter oder Betriebsratsmitglieder - gesondert und verstärkt geschützt sind.

Wie bei jeder Kündigung gilt es auch hier, die maßgebliche 3-Wochen-Frist des § 4 KSchG zu beachten, innerhalb derer ein betroffener Arbeitnehmer sich gegen die Kündigung gerichtlich wehren muss. Wird diese Frist versäumt, wird grundsätzlich auch eine an sich unwirksame Kündigung wirksam. Nur in Ausnahmefällen ist eine verspätete Anrufung des Arbeitsgerichts noch möglich. 

Die Kündigungsfrist selbst ergibt sich entweder aus dem Gesetz (§ 622 BGB), aus dem Arbeitsvertrag, Betriebsvereinbarungen oder Tarifverträgen. Arbeitsvertraglich können längere und für die in § 622 Abs. 3 und 5 BGB genannten Fälle auch kürzere Fristen vereinbart werden.

 

Weiterführende Informationen:

» Personenbedingte Kündigung

» Verhaltensbedingte Kündigung

» Betriebsbedingte Kündigung

 

Leistungen im Überblick:

  • Wurde eine ordentliche Kündigung ausgesprochen oder steht eine solche bevor, berate ich Sie zu den Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage.

Lexikon: Arbeitsrecht

» Abfindung

» Abmahnung

» Änderungskündigung

» Arbeitszeugnis

» Aufhebungsvertrag

» Außerordentliche Kündigung

» Betriebsbedingte Kündigung

» Direktionsrecht

» Druckkündigung

» Freistellung

» Kündigung

» Kündigung im Mutterschutz

» Kündigungsfrist

» Kündigungsschutz für Arbeitnehmer

» Kündigungsschutz in der Elternzeit

» Kündigungsschutzklage

» Mobbing, Bossing & Straining

» Ordentliche Kündigung

» Personenbedingte Kündigung

» Sperrzeit

» Verdachtskündigung

» Verhaltensbedingte Kündigung

Die auf dieser Seite enthaltenen Texte und Tipps dienen lediglich der Information. Sie können keine Rechtsberatung ersetzen, da hierfür immer eine Prüfung des Einzelfalles und aller Detailfragen notwendig ist. Die bereitgestellten Informationen können und sollen keine anwaltliche Beratung ersetzen. Für die bereitgestellten Inhalte wird keine Haftung übernommen.